Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Du willst die richtigen Online Marketer finden – So geht es!

Das Jobangebot für Online Marketing Spezialisten scheint sich exzellent zu entwickeln. Bei genauerem Hinsehen entpuppen sich die Anforderungsprofile als die große Suche nach dem Wunderwuzzi. Unternehmen scheinen mit den Stellenbeschreibungen im Online Marketing überfordert zu sein.

Irgendwie geht nichts weiter. Die Webseite hat zuwenige Zugriffe. Man hat von Firmen-Blogs gehört, die gut für die Werbung wären. Und Facebook sollte auch jemand machen.

Aus dieser Situation heraus die passenden Mitarbeiter fürs Online Marketing finden zu wollen, muss scheitern. Denn dahinter steht hoffnungslose Überforderung, was die Tätigkeiten und Anforderungen des digitalen Marketings generell betrifft. Mit diesem Beitrag möchte ich dir helfen, deine Mitarbeitersuche zu erleichtern.

Beliebte Stellenbezeichnungen und Anforderungen

Berufsbezeichnungen im Online Marketing gibt es wie Sand am Meer. Mal heißt es irgendwas mit „digital“, dann wieder ist es ein „Manager“ oder „Expert“ und „Specialist“ oder ein „Officer“. Die meisten Ausschreibungen im Online Marketing tragen folgende Bezeichnungen:

  • Marketing Leitung
  • Digital Marketing Manager
  • Socialmedia Manager
  • Marketing Specialist
  • Experte Marketing & Kommunikation
  • Digital Manager SEO & Content
  • Marketing Assistent

Die Anforderungen solcher Ausschreibungen zeigen ein buntes Miteinander, das in den Offline Bereich des Marketings hineinragt:

  • „du kümmerst dich um unser Socialmedia Engagement“
  • Aufbau einer innovativen Content Strategie
  • Konzeption von spannenden Website Projekten
  • Monitoring und Reporting der digitalen Plattformen
  • Grafische Gestaltung von Anzeigen
  • Event- und Messe-Organisation
  • Redaktion von Unterlagen (Broschüren, Kataloge)
  • Betreuung der Homepage und ihre Weiterentwicklung
  • Kommunikation mit Werbeagentur
  • Kenntnisse in Google Search Console

Das Ganze wird dann noch mit einem „spannenden und abwechslungsreichen Aufgabengebiet“ geschönt und für 1.800 € Brutto im Monat angepriesen. Darf ich jetzt lachen?

Ein heilloses Durcheinander von offline und online Aufgaben

Hier werden eindeutig Äpfel mit Birnen verwechselt. Denn die Redaktion von Katalogen bedarf anderer Techniken als jene fürs Web. Wird man klassisches Marketing-Wording mit entsprechender Bildsprache im Katalog den Vorzug geben, muss das Wording und die Bildsprache im Web SEO-optimiert und besonders Zielgruppen-optimiert erfolgen. Gleiches gilt für die grafische Gestaltung von Anzeigen. Für Print unterliegt diese völlig anderen Kriterien als für Online.

Sich um Socialmedia Kanäle zu kümmern ist rein operatives Alltagsgeschäft. Die Content Strategie hingegen ist Teil der gesamten Unternehmensstrategie und gehört damit zum Unternehmensmanagement selbst. Das kann kein Socialmedia Manager in einer Person erfüllen. Das macht der Content Stratege in der Firma, aber nicht der Socialmedia Manager.

Viele Unternehmen schreiben Wunderwuzzis aus, um überhaupt jemanden fürs Digitale zu bekommen. Motto: Irgendwas wird dann schon passen. Leider ist diese Strategie falsch und langfristig für den wirtschaftlichen Erfolg höchst gefährlich.

Wer die Homepage betreut und weiter entwickelt, sollte nicht mit Werbeagenturen über online und offline Produkte kommunizieren müssen – außer die Homepage-Entwicklung erfolgt durch eine externe Agentur. Das ist dann aber der Job des „Projektmanagers Digital“ des Unternehmens.

Ach ja, und Messe und Event Organisation hat nichts mit Monitoring und Reporting von digitalen Plattformen zu tun. Genauso wenig tun dies Suchmaschinenmarketing (SEM) und Google Search Console. Diese Tätigkeiten und Anforderungen in ein und das selbe Stellenangebot zu schreiben zeigt mir, da hat man etwas nicht ganz verstanden. Da tickt man im Marketing noch im Modus „Old School“.

Der Faktor Zeit

Diese unterschiedlichen fachlichen Anforderungen bedürfen unterschiedlicher Denk- und Arbeitsweisen, die nur schwer in einer Person vereint zu finden sind. Die Aufgabenbereiche zu vermischen bedeutet auch, die Anforderungen an die Zeitressourcen einer Stelle bei einem 8 Stunden Arbeitstag völlig zu überschätzen. Soll heißen: Du kommst mit der Zeit niemals aus, wenn du diese crossmedialen Aufgaben gut erledigen willst. Und das wissen Onliner. Deswegen bewerben sie sich nicht bei dir. 🙂

Einmal muss ich mich mit der Agentur wegen des Projekts herumschlagen. Und dann muss ich wieder SEO und Facebook betreuen. Nichts kann ich ordentlich tun!

Wer Mitarbeiter auf solcher Basis anstellt, provoziert, dass nichts ordentlich gemacht wird. Die Mitarbeiter sind unzufrieden.

Bedenke bitte, dass alle Aufgaben im Marketing, egal ob offline oder online, meist sehr zeitaufwändig sind. Du siehst vielleicht deine Angestellten „nur herumsitzen“. Dabei arbeiten die konzentriert an ihren Projekten.

Nein, wir liegen nicht auf der faulen Haut und spielen während der Arbeitszeit mit dem Smartphone herum.

Marketing ist Kopfarbeit! Sich 6 Stunden am Tag voll zu konzentrieren ist das Maximum. Für den Rest müssen Tätigkeiten wie Besprechungen, Ideenfindung, informeller Austausch und Kommunikation mit den Abteilungen und Mitarbeitern oder routinemäßige Organisationsaufgaben möglich sein. Auch die eigene Weiterbildung in Form von Trendbeobachtung, Webinaren, Podcasts, das Lesen von Whitepapers oder Recherchieren von Entwicklungen in der Branche zählt zum Alltag eines Online Marketers.

 

Tipp: Bis Online Maßnahmen greifen, musst du dich in Geduld üben. SEO Optimierungen wirken sich nachhaltig meist erst nach ein paar Monaten aus. Und damit User dein Blog lesen, musst du es ihnen erst zeigen, es bewerben und ihnen lernen, dass sie hier wertvolle Informationen finden. Herauszufinden, welcher Inhalt deine User begeistert, benötigt eine Anlaufzeit von bis zu einem Jahr, gerade bei Firmenblogs! Und überhaupt gilt:

ONLINE MARKETING benötigt KONTINUITÄT und DURCHHALTEVERMÖGEN und – einen langen Atem! Von neu angestellten Online Marketern zu verlangen, das Traffic- oder Umsatz-Problem im ersten Halbjahr zu lösen, ist völliger Wahnsinn.

Die häufigsten Job-Wünsche der Firmen

Wenn es um Online Marketing geht, dann steht hinter den ausgeschriebenen Stellen meist der Wunsch, jemanden für Facebook, Socialmedia, Blog, die Suchmaschinen Optimierung, das Suchmaschinenmarketing oder auch die Befüllung der Webseiten des Unternehmens zu finden. Hinter so manchem Jobangebot steckt aber auch die Absicht, endlich etwas voranbringen zu wollen, im Marketing. Sprich: Die Firma will Ideen haben für Kampagnen, Werbung und möchte wissen, welche Ergebnisse diese Maßnahmen bringen. Die Firma will aber auch, dass man gleich die lästige Messe-Organisation und Zusammenarbeit mit der Agentur mitbetreut.

Ein Blog oder Facebook Engagement macht noch kein gutes Online Marketing.

Mögliche Stellenbeschreibungen

Ordnen wir einmal diese Vielzahl an Aufgaben der Online Marketingjobs. An den oben angeführten Stellenausschreibungen ergeben sich nämlich für mich folgende Positionen und Aufgaben:

  • Content Stratege/Online Marketing Manager (steuert sein Content Team, plant und organisiert die Content Strategie, strategische Analyse, digitale Markenführung und Budgetverantwortung, Kommunikation zu Markenbotschaftern/Influencern, Trendbeobachtung hinsichtlich Content und Online Medien, Marktbeobachtung, Wettbewerbsanalysen und Online Marktforschung, Affiliate Marketing, Reporting und Controlling). Diese Position kann auch den Online Media Planer beinhalten, wenn es darum geht, Online Medien zu analysieren, organisieren und für das Unternehmen eine entsprechende online Werbeplanung zu gestalten.

 

  • Socialmedia Manager (macht nur Socialmedia, kümmert sich in Abstimmung mit der Content Strategie strategisch-operativ-redaktionell um die sozialen Medien wie Facebook, Instagram,… und Corporate Blog des Unternehmens, Reporting aller Maßnahmen, Entwicklung der Socialmedia Strategie, Organisation des Socialmedia Redaktionsplanes, Budgetverantwortung für Social Advertising)

 

  • Online Marketing Experte (Content Redaktion, Email-Marketing, Reporting und Analytics, arbeitet dem Socialmedia Manager und Content Strategen zu)

 

  • SEO/SEM Manager (kümmert sich um die laufend vorzunehmende Suchmaschinenoptimierung aller Firmen Webseiten strategisch und operativ, plant und schaltet Google Werbung mittels AdWords mit Budgetverantwortung, wertet die Kampagnen aus, entwickelt diese weiter und macht das Reporting mittels beispielsweise Google Analytics)

 

  • SEM/Web-Experte (Weiterentwicklung der Webauftritte, Suchmaschinen optimiertes Advertising und Optimierung (SEA und SEO), arbeitet dem SEO/SEM Manager und eventuell auch dem Webmaster zu.)

 

  • Marketing Assistent (Redaktion der offline Maßnahmen, Organisation von Messen, Events, Presseagenden und Medienbetreuung, Kommunikation mit Agenturen und Grafikern, arbeitet dem Marketing Manager zu)

 

  • Marketing Manager (Marketing-Strategie und Budgetmanagement, entwickelt die Unternehmensstrategie und Ziele mit dem Management aus Sicht des Marketings mit, Schnittstelle zu Sales & Aftersales, Produktmanagement, Preismanagement und Controlling, Abteilungsübergreifende Projektarbeit, Gestaltung der Kommunikationspolitik des Unternehmens extern und intern, Marktbeobachtung, Trend- und Marktforschung, Affiliate Marketing offline, Reporting und Controlling)

 

Die Content Strategie ist ein nicht enden wollender Prozess, eine laufende Aufgabe, die zu kommunizierenden Inhalte auf den verschiedenen Medien (online und offline) zu planen, organisieren und weiter zu entwickeln.

Die vielen unterschiedlichen Stellenbeschreibungen zeigen, die Personalverantwortlichen/Entscheider kennen sich nicht aus, welche Anforderungen an das Online Marketing für den eigenen Unternehmenserfolg gestellt werden müssen.

Die Lösung

Bevor du eine Stelle im Online Marketing ausschreibst, überprüfe noch einmal,  ob du konkrete Ziele zur Entwicklung deines Unternehmens verfolgst. Und ob du dafür auch eine Strategie hast. Content bzw. Online Marketing setzt nämlich auf dem Vorhandensein von Unternehmenszielen und einer Entwicklungsstrategie auf. Sind diese nicht vorhanden, ist jegliches Online Engagement zwar gut gemeint, verliert sich aber in Aktionismus. Es ist nachhaltig wirkungslos. Sorry Guys! Für diese Aufgabe finde ich die Vorlagen von Sinnwert-Marketing äußerst praktikabel. Hier geht es zum Download verschiedener Checklisten.

Ziele und Strategie sind vorhanden und werden auch konsequent von deinem Unternehmen verfolgt? Dann schau dich auf dem Berufslexikon des AMS um. Ich weiß, viele Unternehmer lehnen auf Arbeitnehmer bezogene Informationsplattformen ab. Sie vertun sich damit aber die Chance, Einblick ins Denken und die Herangehensweise ihrer Mitarbeiter zu erhalten. Schließlich musst auch du Werbung (und damit Marketing) für dich als Arbeitgeber machen. Somit musst du wissen, wie deine Zielgruppe (= der Dienstnehmer) denkt. Am Berufslexikon des AMS findest du tolle Beschreibungen für Jobs, inklusive des stellenbezogenen Gehalts, den sich Bewerber von dir erwarten. Danach planst du deine Stellenausschreibungen.

Manche Unternehmen helfen sich mit einem Online Relations Experten beim Umbau der Marketingabteilung in Richtung digital. Dieser entwickelt zielgruppengerechte Online-Kommunikationsformen, beobachtet diese und analysiert sie und erstellt Kommunikationskonzepte fürs Online Marketing. Eine solche Position kannst du auch als Interim Digital Manager schaffen. Du benötigst 2 bis 3 Jahre für die Digitalisierung des Marketings, je nach Ausgangssituation und Strategie – hast du eine digitale Strategie für deine Firma? Nicht, dann ist es jetzt höchste Zeit dafür! Nach Ablauf dieses Zeitrahmens kann man den Digital Manager für den Bereich „Communications & Innovations“ übernehmen.

Fazit für „Den richtigen Online Marketer finden“

Die Digitalisierung schreitet rücksichtslos voran. Kunden werden immer Internet affiner. Sie informieren sich über Produkte und Dienstleistungen im Netz, bevor sie diese kaufen. Sie empfehlen aber auch als zufriedener Kunde diese Unternehmen weiter (in sozialen Medien, Foren, Communities, Messenger-Diensten, eigenen Blogs oder Videos). Unternehmen und ihre Leistungen, die im Internet nicht gefunden werden, werden von Kunden nicht in Anspruch genommen. Weil Firmen einfach nicht dort sind, wo sich ihre Kunden sich herumtreiben.

Online Marketing ist damit eine Schlüsselstelle für erfolgreiche Unternehmensführung. Fehlt dieses oder wird es laienhaft nebenbei gemacht (niemand kann nebenbei eine Facebook-Seite, einen Email-Newsletter oder ein Blog professionell betreuen!), hat das Auswirkungen auf den Umsatz und den Gewinn des Unternehmens. Ein professionelles Herangehen an die Ausschreibung und das Stellenprofil sind ein unbedingtes Must Have für Unternehmen.

Wenn du die richtigen Online Marketer finden willst, solltest du großzügig bei ihrer Bezahlung sein. Weil mit deren professioneller Arbeit verdienst du Geld. Außerdem ticken Online Marketer anders. Sie erwarten von dir nicht nur eine wertschätzende Bezahlung, sondern auch eine auf Vertrauen bauende Kommunikation in Augenhöhe mit Geschäftsführung und Vorgesetzten, die Bereitstellung moderner Infrastruktur wie Firmen-Smartphone, Foto-Video Equipment (v.a. bei den Content Marketern) und Laptop, arbeiten im Home Office bei flexiblen Arbeitszeiten und die Möglichkeit zur Work-Life Balance.

Und bevor ihr überhaupt eine Stelle im Online Marketing ausschreibt, habt eine

STRATEGIE und

REALISTISCHE ZIELE

für die Entwicklung eures Unternehmens!

 

Beitragsbild: Pixabay C00

***

Welche Erfahrungen hast du mit deinen Jobangeboten gemacht? Bist du mit den Bewerbern zufrieden? Schreib mir deine Erfahrungen, Mitarbeiter im Online Marketing zu rekrutieren.

[contact-form][contact-field label=“Name“ type=“name“ required=“true“ /][contact-field label=“E-Mail “ type=“email“ required=“true“ /][contact-field label=“Website“ type=“url“ /][contact-field label=“Nachricht“ type=“textarea“ /][/contact-form]

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen