Die Jahresplanung der Pressearbeit – Teil 2

Hoppla, jetzt hast du eine Arbeit ausgefasst, mit der du wenig anfangen kannst. Man hat dich in der Firma mit Pressearbeit betraut. Der Wunsch der Geschäftsführung: “Wir wollen in die Medien”. Kennst du dieses Dilemma? Dann hole dir hier ein paar Tricks für die Jahresplanung der Pressearbeit ab.

Die grundsätzlichen Bereiche zum Thema Pressearbeit beschrieb ich bereits in diesem Artikel.  Heute geht es aber ans Eingemachte, nämlich die Jahresplanung der Pressearbeit. Denn mit einer solchen beginne auch ich.

Gerade jetzt zum Jahreswechsel bzw. Jahresausklang ist die beste Zeit für eine gute Planung. Die führe ich mit meiner Marketingchefin durch, damit wir die Maßnahmen optimal aufeinander abstimmen. Eine Jahresplanung der Pressearbeit ist schließlich eine Guide Line im Rahmen des Marketings des Unternehmens.

“Gezielte und gut geplante Pressearbeit kann Branding- und Imagemaßnahmen des Marketings positiv unterstützen. Vor allem dann, wenn du fürs Branding wenig Budget zur Verfügung hast!”

Teil der Marketingstrategie

Ich gebe zu, wäre ich nicht viele Jahre als Journalistin tätig gewesen und hätte ich nicht Kurse für Presse- und Medienarbeit belegt, mir ginge es gleich wie dir. Ich wäre verzweifelt und würde eine solche Aufgabe gar nicht übernehmen wollen.

Auch hätte ich keine Vorstellung vom Arbeitsumfang dieser Aufgabe. Glaub mir, ich kann dich nur warnen. Pressearbeit kann sich schnell zum Fulltime-Job entwickeln. Und eine solche geschieht nicht nebenbei. Sie ist Teil eines professionellen Marketingplanes und der Marketingstrategie eines Unternehmens. Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man Pressearbeit durchführt.

Wenn du also noch andere Aufgaben im Unternehmen hast, dann teile dir deine Pressearbeit wirklich gut ein. Und sprich dich dazu mit dem Marketing ab.

“Dein Presseplan ist Teil der Marketingstrategie!”

Themen für Pressearbeit

Zu Beginn gehe ich die einzelnen Themenfelder durch, die sich zur Pressemeldung eignen. Diese sind:

Umfrage-Ergebnisse aus meiner Branche

Das bedeutet, ich beobachte Umfragen und Studien zur Branche meines Arbeitgebers. Und ich klinke mich dann ein, wenn es einen Zusammenhang zu unserer Dienstleistung gibt.

Beispielsweise erschien eine Studie über ökologisches Reisen. Diese besagte, dass Wohnmobil-Reisen durchaus nachhaltig und klimaverträglich sind, vergleicht man diese mit einer Flugreise oder einer Reise mit PKW plus Hotelunterkunft. Das Thema faszinierte mich derart, dass ich daraus sogar einen Blogbeitrag auf unserem Reiseblog verfasste.

Wenn du dich auf Umfrage-Ergebnisse berufst, dann solltest du aktuell und zeitnah zur Veröffentlichung der Ergebnisse auch deine Pressemeldung verfassen.

Gleiches gilt auch für Informationen von öffentlicher Seite, die dein Unternehmen oder deine Branche betreffen. Wird beispielsweise ein neuer Lehrberuf eingeführt, den du in deinem Betrieb von nun an ausbilden kannst, dann ist das eine Pressemeldung deines Unternehmens an regionale und überregionale Medien wert.

Sponsoring

Sponsoring, was für ein dankbares Thema. Sponsoring mag jeder. Vor allem, wenn du dazu auch noch gute Actionfotos anbieten kannst und sich das Sponsoring auf die Region deines Unternehmensstandortes bezieht.

Also leg los. Informiere die Presse von deinen Sponsoringaktivitäten. Ganz gut kommt an, wenn du sozial Benachteiligte oder Minderheiten sponserst. Zu diesem Thema gehören auch Spenden oder Stipendienvergaben, beispielsweise für Umwelt- oder Sozialinitiativen.

Umweltschutz und Soziales

Unterstützt dein Unternehmen die Mitarbeiter? Beispielsweise mit Gutscheinen fürs Fitnessstudio, mit einem besonderen Weiterbildungsangebot, welches über das Notwendige hinausgeht. Werden Mitarbeiter mit besonderen Bedürfnissen eingestellt oder kulturelle oder sportliche Aktivitäten unterstützt? Sind Umweltschutz und Erneuerbare Energiegewinnung ein Thema in deinem Unternehmen? Dann hast du hier schon tolle Themen für deine Pressearbeit.

Mein Arbeitgeber unterstützt jedes Jahr den Benefiz-Event “24-Stundenlauf” und tritt mit einer Mitarbeiter-Läuferstaffel für den guten Zweck an. Wir haben seit diesem Jahr auch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach unseres Firmengebäudes.

Diese Aktionen sind eine Pressemeldung wert.

Messen und Veranstaltungen

Bestimmt finden Veranstaltungen und Messen im Laufe eines Geschäftsjahres statt. Nimm diese zum Anlass für eine Pressemeldung. Die Teilnahme an besonders wichtigen Branchenmessen oder die Eröffnung einer besonderen Ausstellung oder einer Hausmesse anlässlich eines Jubiläums gelten als gute Aufhänger für eine Pressemeldung. Auch wenn in deinen Firmenräumlichkeiten eine spezielle Weinverkostung, eine Kunstausstellung, eine Kochshow oder ein Bockbier-Anstich stattfindet. Mach daraus eine Pressemeldung und lade Medienvertreter zu diesem Event ein.

Wir nützten in unserem Unternehmen beispielsweise das 35-jährige Firmenjubiläum für eine Pressekonferenz. Die gesamte Pressearbeit dieses Jahres wurde auf diesen einen Event hingeplant.

Tage des XY…

Du kennst bestimmt den Tag des Waldes, den Equal Pay Day, den Tag des Hasen und den Muttertag. Genau diese Jahrestage und Gedenktage eignen sich perfekt, um daraus einen Anlass für eine Presseaussendung zu generieren. Man muss nur wissen, welche Gedenktage es gibt.

“Jeder professionelle Redaktions-Kalender weist solche Gedenktage aus.”

Plane mit einem solchen Kalender und gestalte danach deine Pressearbeit. Ist dein Firmenmaskottchen beispielsweise ein Hase, dann nütze den 24. September des Jahres für eine Presseaussendung. Dann ist nämlich Tag des Hasen. 😉

Mitarbeiter

Deine Firma beschäftigt bestimmt Mitarbeiter. Hebe diese hervor, wenn sie eine Ausbildung erfolgreich abschließen, oder zum Mitarbeiter des Jahres gewählt werden. Auch Portraits der Arbeitsplätze in deinem Unternehmen oder eine Nachwuchsförderung können zum Inhalt deiner Pressearbeit werden.

Wir verfassten eine Pressemeldung anlässlich des erfolgreichen Studienabschlusses unseres Controllers. Die Ehrung langjähriger Mitarbeiter anlässlich des Firmenjubiläums war Teil einer Presseaussendung.

Trends in der Branche

Damit komme ich zu einem weiteren Bereich, der gerne von Redaktionen angenommen wird. Berichte über die Trends in deiner Branche, wie sich der Markt für deine Produkte entwickelt. Dabei gehst du ganz auf dein Unternehmen bezogen vor.

  • Besucht dich ein ausländischer Geschäftspartner – setze eine Pressemeldung ab.
  • Ziehst du besonders attraktive Einzelaufträge an Land – verfasse eine Pressemeldung.
  • Konntest du den Umsatz in einem bestimmten Segment steigern – Pressemeldung.

“Ich war viele Jahre für den Inhalt des Wirtschaftsressorts einer Regionalzeitung verantwortlich. Es war schwierig attraktive Meldungen zu erhalten. Die Firmen informierten nur spärlich. Und wenn, dann über Produkte. Solche Inhalte konnte ich aber nicht veröffentlichen, wegen Verdachts auf Schleichwerbung.”

Wie sich der Branchentrend entwickelt, bekommst du durch die Medien selbst mit. Lies  Wirtschaftszeitschriften und Wirtschaftsnachrichten. Auch solltest du Branchen spezifische Veranstaltungen besuchen, einfach nur um zu erfahren, wohin die Entwicklungen zeigen. Hast du dann in deinem Unternehmen ein besonders gutes Ergebnis erzielt, das den Trend bestätigt, dann ist es höchste Zeit für eine Pressemeldung.

Alles rund um die Firma

Du sollst ja Pressearbeit für dein Unternehmen machen und es damit in die Medien bringen. Das wünscht deine Geschäftsführung. Also wirst du die interne Entwicklung genau beobachten und in deine Arbeit mit einbinden. Denn in dieser findest du attraktive Themen für Presseaussendungen oder sogar Pressekonferenzen. Achte darauf, wie sich die wirtschaftlichen Bilanzen entwickeln.

Musst du deine Bilanzen offen legen, dann begleite dies mit einer Pressemeldung. Aber auch Partnerschaften, Fusionen, neue Tochterfirmen, Patente und Entwicklungen, Neuerungen im Portfolio, besondere Kundenorientierung, Auszeichnungen und Preise, Wettbewerbe oder auch Jubiläen, Nachrufe, knifflige Aufträge, besondere Maßnahmen im Online-Marketing und spezielle Werbemaßnahmen oder -kooperationen können eine Pressemeldung wert sein.

“Mit professioneller Pressearbeit machst du dich als Experte in deiner Branche bekannt. Journalisten benötigen Experten für bestimmte Themen. Spätestens bei einem Bericht zum Thema, kommen sie auf dich zurück.”

Wer schreibt deine Pressemeldungen?

Du oder eine Agentur eures, deines Vertrauens schreiben die Pressemeldungen des Unternehmens. Sie sollten unbedingt journalistischen Kriterien eines Berichtes entsprechen. Du kannst auch freiberufliche Journalisten beauftragen, die deine Pressetexte verfassen.

Wenn du Pressemeldungen selbst schreiben willst, dann absolviere einen Kurs. Das ist wirklich ein ernstgemeinter Rat. Der hilft dir wirklich weiter, weil Journalistensprache anders als Werbesprache funktioniert.

Wenn Redaktionen etwas hassen, dann einen Text aus dem Marketingsprache platt und offensichtlich herauspurzelt. Glaub mir, Journalisten sehen das auf den ersten Blick, wessen Profession der Schreiber des Textes ist. 😉

Bei Marike findest du übrigens einen tollen Online-Kurs für Pressearbeit. Lass dich von ihm inspirieren.

Wie oft planst du Pressemeldungen ein?

Jetzt geht es um die Frage der Frequenz. Ganz ehrlich, ich achte darauf, dass ich alle zwei bis drei Monate eine richtige Pressemeldung absetze und diese mit PR-Maßnahmen (also bezahlten Werbetexten des Marketings) geschickt kombiniere. Damit wird Pressearbeit Teil der Marketingstrategie.

Und so erscheinen im 6 Wochen-Rhythmus redaktionelle Beiträge des Unternehmens in den unterschiedlichsten Medien, die von unserer Zielgruppe gelesen werden. Oder die in unsere Brandingmaßnahmen (v.a. online) eingebunden sind. Damit erhalte ich Reichweite, die für das Online Marketing ganz besonders wichtig ist.

“Erwarte keine sofortige Reaktion auf eine Aussendung. Wenn du nach drei oder vier Presseaussendungen ein Medienecho erhältst, hast du deine Arbeit gut gemacht.”

Mit Pressekonferenzen gehe ich sparsam um. Zwei im Jahr sind genug. Weil mit Pressekonferenzen auch ein organisatorischer Mehraufwand einher geht, den ich mit einplanen muss.

Die Jahresplanung der Pressearbeit leicht gemacht

  1. Nun weißt du, worauf es ankommt, bei der Jahresplanung der Presserarbeit. Nimm als erstes deinen Kalender zur Hand und schau dir die Gedenktage des Jahres an. Ich benütze dafür den Social Media Redaktionsplan von Sinnwert, den man unter diesem Link gratis downloaden kann.
  2. Trage jetzt die zu erwartenden internen Themen im kommenden Jahr ein. Wann wird die Bilanz veröffentlicht? Wann ist man auf einer wichtigen Messe, etc…?
  3. Bespreche dich mit der Marketingleitung, welche besonderen Maßnahmen im kommenden Jahr umgesetzt werden und die sich für Brandingmaßnahmen mithilfe von Pressearbeit eignen würden. Trag diese Termine ebenfalls in deine Jahresplanung der Pressearbeit ein.
  4. Füge allfällige zu erwartende Sponsoringmaßnahmen deinem Plan hinzu.
  5. Und bilde dich in Sachen Pressearbeit weiter, lies Wirtschaftsnachrichten oder Branchennews.
  6. Erstelle eine Liste an Journalisten von regionalen oder Fachmedien. Du sollst dich im Laufe des nächsten Arbeitsjahres persönlich mit ihnen treffen (beispielsweise auf Fachmessen). Damit du auf diese Kontakte im Laufe des kommenden Pressejahres zurückgreifen kannst. So hast du schon konkrete Ansprechpartner für deine Pressearbeit parat.

Zusammenfassung

Abschließend möchte ich dir noch einen Tipp für die Jahresplanung der Pressearbeit mit auf den Weg geben.

Beginne immer mit regionalen Medien, egal, was deine Geschäftsführung von dir fordert. Die regionalen Journalisten und Blogger sind die Informationen aus deinem Unternehmen ganz besonders wert. Wenn dich vor Ort niemand kennt, dann hast du meist auch noch ein Problem, gute Mitarbeiter zu finden. Auch wenn deine Kunden ganz woanders leben. Mach Pressearbeit vor Ort mit Medien deiner Region!

Der Weg in die Medienlandschaft führt immer vom Kleinen ins Große. Es läuft NIE umgekehrt. Erst wenn die regionalen Medien laufend über dich berichten, werden das die großen Player auch mitbekommen. Glaub mir, denn dafür mache ich diesen Job schon viel zu lange. 🙂

“Erst wenn die regionalen Medien über dich brav und regelmäßig berichten, bist du den Großen eine Meldung wert.”

***

So, das wäre es zum Thema Jahresplanung der Pressearbeit. Im nächsten Beitrag werde ich darüber berichten, wie du deine Pressearbeit dokumentierst und auf deiner Webseite öffentlich zugänglich machst. Außerdem will ich dir erklären, welchen Wert dein Pressespiegel für das Unternehmen besitzt. Stichwort: Businessplan und Wikipedia.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Socialmedia | Content Marketer und Reisende aus Leidenschaft. Liebt Road-Trips, das Fahren steht im Vordergrund. Bevorzugte Reiselektüre: Thriller auf einsamen Übernachtungsplätzen lesen. Bevorzugte Destinationen: Küstenlandschaften und Weltkulturerbe.
Aktuell schreibe ich an einer Masterthesis über Socialmedia Marketing im Tourismus aus Sicht der Millenials.

Du hast fragen?
Nur zu, ich freue mich auf deine Email:
angelika@entdecktdiewelt.com

FacebookTwitterLinkedInGoogle+YouTubeXing

Kommentar verfassen