Strandhütten, Umkleidekabinen am Strand von Caorle, Meer, Sandstrand

Darf ich schnell ans Meer? Bitte, bitte!

Sonnenaufgang am Meer, einfach so, weil es schön ist

Diesen spontanen Anreisetag an die Obere Adria schloss ich mit einem guten Essen bei meinem Lieblingsrestaurant in Caorle, im La Ritrovata, direkt am Canale Nicesolo in der Laguna di Caorle ab. Um mich dann müde, zufrieden und mit Hoffnung auf einen traumhaften Sonnenaufgang schlafen zu legen.

Sonnenaufgang in Caorle mit Blick auf die Kirche San Angelo. Blick vom Gusso.

Pünktlich gegen sechs Uhr Früh wachte ich auf. Die Sonne funkelte schon eine ganze Weile über dem Horizont, kitzelte in meiner Nase. Wie bestellt, gab es einen prachtvollen Morgen mit Blick aufs Meer, das leise rauschte, da ich die Balkontür geöffnet hatte.

Strandhütten in Caorle am Sandstrand, Reihen von Schirmständern

Nach dem Frühstück spazierte ich an den Strandhütten vorbei die Promenade entlang. Alles war still. Touristen? Keine in Sicht. Einfach toll. Ein paar Italiener genossen mit mir diesen schönen Herbsttag. Die trugen schon wattierte Steppjacken. Ha!

Strand, Lido  von Caorle mit Hotels an der Promenade.

Alles lag still, verschlafen da, träumte vor sich hin. Die Hotels der ersten Reihe glänzten in der Morgensonne – auch das Karinzia kenne ich, hatte dort schon mal ein paar Tage verbracht. Und der Strand war aufgeräumt und wetterfest für die Winterstürme gemacht.

Innenstadt Caorle mit Cafés und Geschäften.

Danach zog es mich in Richtung Stadtzentrum, das nur wenige Minuten zu Fuß von meinem Domizil beim Gusso entfernt liegt. Auch hier ein ähnlich verträumtes, stilles Bild. Saisonende in Reinkultur.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat.

Posted by Angelika Wohofsky

Angelika Wohofsky liebt Content Marketing und gibt ihr Wissen in der Beratung für Strategie, Marketing, E-Commerce an kleine und mittelständische Unternehmen weiter. Daneben reist sie gerne und liebt Roadtrips. Deswegen schreibt sie hier auf dem Blog ausschließlich über ihre Roadtrips. Über Content Marketing bloggt sie auf ihrer Unternehmensseite wohofsky.at

Schreibe einen Kommentar