Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Bedarf an Veränderungen – Das Ambrose Change Management Model macht sie sichtbar

Die Kernaussagen des Ambrose Change Management Models

Sehen wir uns jetzt dieses Ambrose Change Management Model einmal näher an. Die nachfolgende Matrix zeigt die Hauptthemen: Vision, Strategie, Skills, Anreize, Ressourcen, Aktionsplan. Die in der Matrix grün dargestellten Bereiche beschreiben diese Hauptthemen näher. Beispielsweise steht unter Strategie „Wer, Wie und Was“. Oder so beziehen sich die Skills (Fähigkeiten) auf die Struktur des Systems des Unternehmens.

The Delores Ambrose model of managing complex change

Diese Hauptthemen werden von Menschen gestaltet. Menschen entscheiden über den Einsatz von Ressourcen, von Fähigkeiten, geben Anreize oder vermitteln eine Vision, handeln strategisch. Das kann von Technologie nicht ersetzt werden, die unterstützt lediglich die Fähigkeiten, Ressourcen etc. . Aus diesem Grund muss für die Digitale Transformation der Mensch und seine Rolle in diesem Veränderungsprozess berücksichtigt werden.

So liest du diese Matrix des Ambrose Change Management Models

  • Fehlt einem Unternehmen beispielsweise die Vision, dann führt das zu Verwirrung (Confusion). Fürs Content Marketing bedeutet das, wenn die Positionierung und der Markenkern mit den Zielen fehlen, dann führen die Content Marketing Maßnahmen zu einem heillosen Durcheinander beim Kunden, Webseitenbesucher, Fan auf Socialmedia,… Umgekehrt bedeutet das, wo Verwirrung herrscht, fehlt die Vision.
  • Fehlt beispielsweise die Strategie, wird man extrem aktiv sein (Aktionismus). Die Resultate werden aber unbefriedigend ausfallen. Das ist ein typisches Kennzeichen, wenn Content Strategie fehlt und sich das Unternehmen mit viel Aufwand und Aktionismus im Social Web verliert. 93 % jener Unternehmen, die mit ihrem Content Marketing unzufrieden sind, fehlt eine Strategie. Umgekehrt bedeutet Aktionismus, dass dem Unternehmen die Strategie fehlt.
  • Fehlen dem Unternehmen die Skills und Fähigkeiten sowie die Ressourcen, führt das zu Angst und Frustration. In weiterer Folge dann auch zur Verweigerung der Veränderung. Im Content Marketing ist dies erkennbar, wenn dieser Bereich im Unternehmen nicht wirklich in Angriff genommen wird. Zeigt sich als Verweigerung von Socialmedia, Strategie-Entwicklung, Sinnfrage wird gestellt, ob diese Art des Marketings in Sozialen Medien überhaupt „verkauft“ usw. . Dominiert den Unternehmensalltag die Angst und Frustration, dann fehlen die Skills.
  • Fehlen die Anreize, wird nur verändert, was leicht geht. Punktuelle Veränderung ist aber unvollständig und ein Ausdruck unterschwelligen Widerstandes. Anreize im Content Marketing ergeben sich aus der Strategie und werden als Ziele mit Kennzahlen definiert. Wenn also diese Kennzahlen nicht vorhanden sind, wofür soll man dann Content Marketing machen? Wird nur punktuell verändert (halbe Sachen), sollte das Unternehmen die Kennzahlen definieren.
  • Und fehlt ein Aktionsplan, dann kann der Change Prozess gar nicht gestartet werden. Stillstand ist die Folge. Im Alltag des Content Marketings sieht das so aus: bisschen Socialmedia, viele ad hoc Kampagnen, Marketing arbeitet auf Zuruf, konzeptfrei, hektisch und kommt gar nicht dazu, die Digitialisierung des Marketings zu planen. Man reagiert und verschläft derweil den technologischen Fortschritt. Was das am Ende des Tages fürs Unternehmen bedeutet, kann sich jeder selbst ausrechnen. Geht so gar nichts weiter in Sachen Digitialisierung, dann fehlt ganz generell der Plan. 

Fazit Veränderungen

Der Mittelstand wird sich auch 2019 den notwendigen Veränderung durch die Digitalisierung stellen müssen. Als erstes Diagnoseinstrument, wo der eigene Betrieb in Sachen Change gerade steht, könnte die Matrix des Ambrose Change Management Modells äußerst hilfreich sein.

Quellen: alle Links zu den Quellen sind im Text eingearbeitet. Das Beitragsbild ist ein Screenshot von https://www.researchgate.net/figure/The-Delores-Ambrose-model-of-managing-complex-change_fig1_316320621?fbclid=IwAR3Nwf8X7MXEJNDvvxKNKaSN9BKrJTnMgjkiostN88-kSDEGs3epwAHCwX8

Seiten: 1 2

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen